genitalistische sexuelle Präferenzmarkierung

genitalistische sexuelle Präferenzmarkierung

Postby Freeyourgender » Friday 9. January 2015, 10:30

die Begriffe hetero, homo und bi beziehen sich immer auf Genitalgeschlechter,
und werden daher in der FYG-Verständniswelt nur als Zitate (SIC!) verwendet

Eine falsch zugewiesene Frau, ist für die genitalistische Verständniswelt schwul,
wenn sie einen Mann als Partner wählt.

Für di FYG-Verständniswelt, die sich auf das Identitätsgeschlecht und damit auf das Gehirngeschlecht bezieht,
ist sie hetero.

Dieser Bezugs-Fehler im Bezug auf das eigentliche Geschlecht macht die Begriffe in der jetzigen Verständiswelt
(der genitalen) für FYG nicht verwendbar, ohne sie zu übersetzen

Daher werden sie auch mit (GS) markiert:

hetero (GS)
homo (GS)
bi (GS)

GS = Genitalgeschlechtersprache
http://www.freeyourgender.de/forum/viewtopic.php?f=34&t=18#p317
Freeyourgender ist der Think-Tank für das BuchProjekt: "das unsichtbare Geschlecht"
www.freeyourgender.de
User avatar
Freeyourgender
Site Admin
 
Posts: 1117
Joined: Thursday 11. September 2014, 17:58
Location: Karlsruhe

Return to hetero, homo, bi (SIC!)

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests

cron