Schmonzes

Schmonzes

Postby NikiLE » Friday 23. March 2018, 00:18

Heute war ich bei meinem Hausarzt. Es ist ein Landarzt total, die Lämmer und Kälber vom Nachbarn hüpfen 2 m vor der Praxistür herum aber er ist ein super Arzt, einer der besten, die ich je erlebt hatte. Meine höllischen Trigeminusschmerzen hat er besser in den Griff gekriegt als der viel zu kniefieselig-wissenschaftliche Chefarzt von der Neurologie und mir damit Raum gegeben für 1 paar naturheilkundliche Experimente - der Trigeminus macht heute keine Schmerzen mehr ... Zu meinem Hausarzt habe ich echtes Vertrauen. Er akzeptiert mich auch als Partner. Das habe ich schon öfters festgestellt: gute Ärzte registrieren es und honorieren es, wenn der Patient mitgeht, selbst sehr aktiv ist, mitarbeitet, sich reinhängt. Dann kriegt man dann auch "mehr Arzt" vom Arzt, viel mehr Arzt ...

Ja ... und heute habe ich ihm auch so erzählt, wie es mit der Psychotherapie vorangeht, daß die Befreiung vom Introjekt weiter Fortschritte macht, es endogene Entladungen gab und so ... und das sich meine Persönlichkeit zum weiblichen Pol hin verschieben wird ... und da habe ich gemerkt: sie hat sich schon verschoben zum weiblichen Pol hin. Ich habe doch glatt wie ne Frau zu ihm gesprochen, hab wie ne Frau vor ihm auf dem Stuhl gesessen gehabt ...

OK, ich hab ihm nicht erzählt, daß dieser zweite Befreiungs-Schub mit dem Introjekt vom online-Schreiben mit ner Schwanzfrau ausgelöst worden ist ... der gute Landarzt ist insoferniglich ein bissl ... äh ... konservativ. Macht ja nix, nobody is perfect, auch der Landarzt nicht. Für diese Themata habe ich ja meinen "Überpsycho" von der Uniklinik, bei dem sich die Schwanzfrauen und die Mösenmänner die Klinke in die Hand geben ...

Aber es hat mich echt verblüfft, daß ich mich da beim Landarzt schon so weit in die Frau habe reingleiten lassen (hihi ...) !

Passing ? Braucht man das wirklich ? OK - wenn man immer und überall im Alltag sofort und von wirklich jedem für ne Frau gehalten werden will ... aber das will ich ja garnicht. Da hängste dann doch gleich wieder an so nem Rollenmuster fest ... Und was hab ich davon, von irgendsonem Mainstream-Hetero-Gockel oder so ner Mainstream-Hetero-Henne für ne Frau gehalten zu werden ? Mit denen will ich doch eh nix zu tun haben ... Ich will mir's halt aussuchen, wem ich die Frau mache und wem den Kerl und wer n Cocktail kriegt von beidem.

Und überhaupt: man sollte auch doch sein wollen, wer man ist und nicht ein Rollenmuster kopieren wollen. Da wird doch dann wirklich nur ne Travestie draus, so ne verkrampfte Vogelscheuche auf Stelzen mit Luise-Koschinsky-Apeal ... Nene, das mach ich mal lieber "annersrum" !
NikiLE
 
Posts: 70
Joined: Sunday 4. March 2018, 11:30

Re: Schmonzes

Postby NikiLE » Sunday 25. March 2018, 10:04

Gestern stand es in der "Leipziger Volkszeitung" - ein furchtbares Käseblättchen, eine Schande für eine so tolle Stadt: Mitte April beginnt der Prozeß wegen der Oktober-Explosion in Meusdorf. Das ist der Stadtteil, in dem ich wohne und bei der Explosion war ich fast dabei gewesen, weil sie direkt neben meiner Bushaltestelle stattgefunden hatte. Den Knall selbst habe ich nicht gehört oder jedenfalls nicht bemerkt. In dem Wald hier ringsum wird gejadgt im Herbst und vom Tagebau, der rund 20 km im Süden beginnt, hört man öfters mal eine Sprengung. Man hat sich dran gewöhnt. Als ich zur Bushaltestelle kam, brannte es nur noch in dem 5-geschossigen Block, Feuerwehr, Polizei, Rettungswagen und die üblichen Gaffer ...

Ein 29-jähriger hatte in seiner Wohnung Feuer gelegt, hatte Brandbeschleuniger verteilt, darunter wohl auch Campinggaspatronen, und war dann aus der Stadt gefahren. Ob er irgendwie mit Zeitzündern operiert hat ? Jedenfalls war die Explosion heftig. Die Microwelle war über 100 m bis auf die vielbefahrene Chemnitzer Straße geflogen und es qualmte wie blöd. Die Frau in der Wohnung darüber war in Panik von ihrem Balkon gesprungen, aus dem 4. Stock, lebensgefährlich verletzt, der betroffene Teil des Wohnblocks steht immer noch leer, die Statik des Hauses muß einen Knacks bekommen haben und sowas ist ganz, ganz schwer zu kitten. In den Block will doch kein Mensch mehr einziehen - den werdense abreissen dürfen, wenn die Mieter nach und nach geflohen sein werden. "Der Schaden geht in die Millionen!"

Und warum das alles ? Weil der 29-jährige, der auch ein paar Vorstrafen hat, so die übliche "Dummenkriminalität" von Körperverletzung bis BTMG - bei seiner Hausratversicherung abkassieren wollte ! Da fasst man sich doch nur noch an den Kopf ! Die Anklage lautet auf versuchten Mord in 11 Fällen (weil er auch den eventuellen Tod seiner Nachbarn "billigend in Kauf genommen hätte"), schwere Körperverletzung, Herbeiführung einer Explosion, schwere Brandstiftung und versuchter Betrug. Der Typ wird 10 Jahre sitzen und noch länger - und das alles für ein paar lumpige tausender von der Hausratversicherung !
NikiLE
 
Posts: 70
Joined: Sunday 4. March 2018, 11:30


Return to NikiLE's Chambre à coucher

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests

cron