hetero ist eine Konstruktion

Antworten
Benutzeravatar
Carol Rose
Beiträge: 134
Registriert: 11 Sep 2019, 09:27
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

hetero ist eine Konstruktion

Beitrag von Carol Rose » 05 Feb 2020, 07:31

das männliche Genital spielt im Patriarchat eine wesentliche Rolle
der erstgeborene Penis bekommt das Königreich
die Frau bekommt im Patriarchat ihre feste Rolle zugewiesen,
die nicht in die Domäne des Mannes vordringen soll
Schau Dir die Gesellschaft an, die wir im 19. Jahrhundert hatten,
dann weißt Du, was Patriarchat bedeutet.
Diese Gesellschaft braucht eine Männerrolle, die durch Erziehung geformt wird.

Wenn Du homophob oder transphob bist,
schalte das Video jetzt ab


Du kannst aber auch dein Alter auf 0 setzen
und deine Erzhiehung resetten
Warum?


Homophobie und Transphobie wurden durch Deine
Erziehung in dein Gehirn programmiert
Bei Erziehung für Menschen mit männlichen Genital
ist sie besonders ausgeprägt,
da diese Erziehung besonders restriktiv ist

Mädchen dürfen sich umarmen, Hand in Hand gehen, sich sogar küssen
wenn Jungen das tun, gelten sie nicht mehr als Jungen

ab einem gewissen Alter ist es für Jungen negativ,
als mädchenhaft zu gelten

wie kann es dann positiv und schön sein, einen Jungen zu streicheln wenn Du ein Junge bist?
Denk darüber nach und erkenne die Logik

Dass Du hetero sein sollst, wurde Dir antrainiert.

Von Natur aus stehst Du nicht nur auf Frauen,
sondern hast auch eine weibliche Seite, die Du aber verdrängen sollst
in deiner antrainierten männlichen Rolle, die Du zu spielen hast


Frauen können miteinander Sex haben, das siehst Du sogar in POrnos gerne
oder in Swingerclubs am Samstag Abend, der offiziell nur für hetero ist


Wer behauptet denn, das hetero normal ist?

Wie wurde diese Behauptung statistisch nachgewiesen?

Wer glaubt, dass die Antworten, die eine Umfrage bekommt, stimmig sind?

Sind diese Antworten von Erziehung, also von Homophobie und Transphobie bereinigt?

Wo ist die Grenze, was hetero ist, ist eine Frau, die ihre beste Freundin küsst, schon bi oder nicht?

Ein Mann, der seinen besten Freund küsst, dürfte aber mit Sicherheit für Dich schwul sein.

wie kann so eine Statistik dann aussagekräftig sein, wenn die Grenzen nicht einmal festgelegt sind?

Stockhetero, Stockschwul, stocklesbisch, das sind Extremwerte, also binäre Werte, 0 und 1
es dürfte einleuchtend sein, dass Extremwerte in der Natur zwar theoretisch vorkommmen können,
die Mischungen aber wahrscheinlicher sind:
Ein Ast am Baum wächst selten mit einem Winkel von 90 Grad um die Ecke, könnte aber vorkommen.

Dein Geschlechtswissen, das Du über Dich hast, legt dein Gehirn fest, nicht dein Genital
Das Genital kann nicht sprechen und nicht denken

Das Geschlechtsorgan Gehirn ist für alle geschlechtsbestimmend, was unsere Aussage, ich bin ein Mann, eine Frau,
oder ich bin Divers generiert.
Für alle von uns, auch für sogenannte CIS.
Auch eine sogenannte CIS Person schaut nicht zwischen ihre Beine, bevor sie Dir sagt, was sie ist. Sie weiß es.

Viele Aspekte im Gehirn werden angelegt, um Dein Geschlechtswissen zu bilden,
das Ergebnis ist daher nicht binär, sondern immer eine Mischung mit einer Gewichtung
Richtung weiblich oder Richtung männlich.
Wenn Du beide Anteile leben willst, bist Du automatisch bi, auch wenn du mit Penis geboren bist
und einen weiblichen Anteil deines Geschlechtswissens von 5 oder 10% hast
Lebst Du diese 5 oder 10% nicht, und sagst, Du bist stockhetero, musst Du sie verdrängen.

Zu sagen, ich wäre nur hetero, oder ich bin nur schwul, die Negierung der binären Falschannahme
bedeutet, ein Teil deines Geschlechtswissens zu verdrängen.

Warum wir verdrängen, liegt an unserer Erziehung, die uns in Geschlechterrollen presst,
und ein Ausbrechen mit Schamgefühlen belegt.

Hetero ist eine Konstruktion. Genauso wie CIS.

Wir brauchen keine Heterokneipen und keine Schwulenkneipen.
Was wir brauchen, ist eine Erziehung, die Kinder so erzieht, dass sie keine Scham haben,
ihr Geschlechtswissen auszuleben.
Dadurch wird niemanden geschadet, auch bricht dadurch die Reproduktion zusamnmen.
Dagegen entsteht Leid, wenn wir gewaltsam verdrängen, wenn wir sogar anderen Menschen seelische und
körperliche Gewalt antun, nur weil sie das Leben wollen, was ihr angeborenes Geschlechtswissen sie spüren lässt.

In dieser freien Welt gäbe es nur Bi-Kneipen und keine Rubriken in Datinportalen, für hetero, schwul,lesbisch bi,
es gäbe nur eine Rubrik, bi.
Vielleicht gäbe es Rubriken, an denen Du erkennst, welches Genital ein Mensch hat, unabhängig dazu,
ob sich der Mensch Frau oder Mann oder Divers nennt.
Eine Welt, die versteht, dass es neben Vaginafrauen auch Penisfrauen gibt, dass es neben Penismännern auch
Vaginamänner gibt, die kann sich frei bewegen ohne Scham.

Oder schämst Du dich, weil Du neben Marzipanschokolade auch auf Nougatschokolade stehst?

Aber genau das wird uns antrainiert, uns wird antrainiert, alle mit Penis sollen Marzipanschokolade essen
und alle mit Vagina Nougatschokolade. Das ist Unsinn

Dein Gehirn sagt Dir, auf was es steht und es ist sehr wahrscheinlich,
dass es nicht nur eine Schokoladensorte mag.

Versuche herauszufinden, was Deine Erziehung von Dir erwartet hat, was mit Dir gemacht wurde,
hinterfrage das und versuche Dir Deine Verdrängungen bewusst zu machen.
Wenn Du diese aber nicht auflösen kannst, ein Trauma hast, lass das bitte nicht an den Menschen aus,
die keine restriktive Erziehung hatten und frei geblieben sind,
die Schokolade zu esssen, die ihnen schmeckt.



Antworten

Zurück zu „Reflektionen“