"Ein Mann, der sich als Frau fühlt"...

"Ein Mann, der sich als Frau fühlt"...

Postby Freeyourgender » Sunday 14. July 2019, 21:44

"Ein Mann, der sich als Frau fühlt.. eine Frau, die sich als Mann fühlt"...

Dieses Narrativ, "Männer fühlen sich als Frau", wie es im kurzerklärt-Video der tagesschau von Alina Stiegler (Juni 2019) leider wieder kolportiert wird, kann nur durchbrochen werden, wenn der Begriff "Geschlecht" nicht ausnahmslos für das zugewiesene Genitalgeschlecht verwendet wird,
sondern endlich Konsens wird, dass ein Mensch qua Geburt ein Geschlecht haben kann, was nicht seinem Genital und seiner Chromsomen entspricht. Wenn es nicht heißt: "Männer fühlen sich als Frau", sondern "Diese Frau wurde mit Penis geboren".

Eine Frau, die von sich sagt, sie ist eine Frau, und hören muss, dass sie ein MANN wäre, der sich als Frau fühlt, erfährt unendliches Leid.
Da ein Geschlecht nicht gewechselt werden kann, bringt auch ein Begriff wie "geschlechtsangleichende" Operation dieses
falsch zugewiesene MANN-Geschlecht nicht aus den Köpfen der Betrachter.

Es muss klar sein, dass eine Frau auch mit Penis geboren werden kann, und dass das Gehirn ein geschlechtliches Körpermerkmal ist.
Das Gehirn ist das geschlechtsbestimmende Körpermerkmal, allein schon aufgrund der Menschenrechte.
Eine Operation macht aus dieser Frau keine Frau, sondern diese Frau passt äußere Gegebenheiten an ihr eigentliches,
für sie richtiges Geschlecht an, die für sie falsch sind. Bei Transsexualität haben Identitätsbegriffe und Genderbegriffe nichts verloren.

Der Begriff "Transmenschen" hat sich ja anscheinend stark verbreitet, wird im Video auch verwendet.
Nicht gerade ein Begriff, mit dem ich mich wohlfühle.

Im Video wird nur Frankreich und Dänemark als die Staaten erwähnt, die die Personenstandsänderung von Repression befreit haben.
Belgien, Irland, Malta, Norwegen, Portugal und Island bleiben unerwähnt.





Wie üblich die Darstellung, nur das zugewiesene Genitalgeschlecht wäre das einzig biologische Geschlecht,
und einmal einem Geschlecht zugewiesen, sind nur noch Identitäten zu verhandeln.

Genital ist nicht automatisch Geschlecht, eigentlich so einfach, die Intersexuellen beweisen es uns.

Wenn das verstanden werden würde, würden nicht Transsexuellen-Definitionen entstehen, wie hier durch Alina Stiegler dargelegt:
"Transsexuelle passen ihr Geschlecht an ihr Gender an".

Nein - sie passen für sie unpassende geschlechtliche Körpermerkmale an ihr Geschlecht an.
Das Genital beschreibt nicht das Geschlecht, wenn wir über Trans- und Interesexuelle reden,
auch nicht wenn wir über CIS reden. CIS folgen auch ihrem Geschlecht, was ihr Gehirn vorgibt,
das fällt nur deshalb nicht auf, weil es mit ihrem Genital übereinstimmt.
Niemand schaut zwischen seine Beine, um zu wissen, welches Geschlecht er hat,
das weiß er auch ohne diesen Blick.
Es geht nicht um Reproduktionsvorraussetzungen, es geht um unser Inneres, was wir von uns sagen.

Die Sprache ist bei Umdenkprozessen extrem wichtig, denn sie spiegeln unser Verständnis und zeigen unser Verstehen.
WIr müssen erst verstehen um etwas akzeptieren zu können.

Eine Frau, die mit Penis geboren wird, war niemals ein Mann, auch wenn sie aufgrund ihres Genitals
als "männlich" ins Geburtsregister eingetragen wurde.
Transsexualität ist die Abweichung des Körpers zum (körperlichen) Geschlecht.

"Die Grenzen meiner Sprache, sind die Grenzen meiner Welt." Wittgenstein
Freeyourgender ist der Think-Tank für das BuchProjekt: "das unsichtbare Geschlecht"
www.freeyourgender.de
User avatar
Freeyourgender
Site Admin
 
Posts: 1165
Joined: Thursday 11. September 2014, 17:58
Location: Karlsruhe

Return to selbstbestimmtes Geschlecht

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests