Wohin geht es mit Links in Deutschland?

Wohin geht es mit Links in Deutschland?

Postby JasminRheinhessen » Friday 12. October 2018, 20:17

Eine lange Podiumsdiskussion, sicher hat nicht jeder Zeit, sich diese langen Ausführungen im Detail vertieft anzuhören.
Daher möchte ich nur einen Punkt hier herausgreifen, im Rahmen dieser Diskussion, im Zuge der Gründung
einer Sammelbewegung aller linken Kräfte in Deutschland, stellt Sarah Wagenknecht den für mich
wichtigsten Punkt heraus, warum die AFD Zulauf bekommen hat und weiterhin bekommt:

mit Zeitsprungmarke:
https://www.youtube.com/watch?v=av6y-CDMFtY&t=51m20s

Es wird der Missstand von ihr benannt, aber leider vermisse ich die Lösung:
Sollen nun die in ihrem Beispiel genannten Rentner mehr Geld bekommen,oder sollen es weniger Migranten in Deutschland werden? Linke Politik ist pro Migration, pro Unterstützung in finanzieller Art für diese Menschen.
Wie will Sarah Wagenknecht nun die Rentnerin für eine linke Politik begeistern?
Will sie den Migranten weniger Geld geben, oder der Rentnerin mehr?
Will sie Migration eindämmen?
Diese Fragen bleiben leider unbeantwortet.

Auch im Zuge der neuen linken Sammelbewegung "aufstehen" wurde folgendes Video produziert,
interessant fand ich besonders diese Stelle, an der sich eine Frau beklagt, dass sogenannte Transgender,
sie meint in diesem Fall Männer, die mit Vagina geboren wurden, nicht als Männer gesehen werden,
sondern viele sagen, das sind Frauen und werden niemals Männer.

Hier mit Zeitsprungmarke:
https://www.youtube.com/watch?v=fkaDLni57G0&t=3m28s

Sie spricht damit eines der Kernthemen an, mit der sich FreeYourGender beschäftigt.
Nur frage ich mich, wie diese Frau linke Politik unterstützen möchte, wenn genau diese Politik Menschen
ins Land lässt, die sich niemals in dieser Frage integrieren werden, denn sie schaffen es nicht einmal
auf das Niveau der westlichen Frauenrechte zu kommen. Sie sind patriarchal geprägt und werden sich
nicht mehr ändern können, auch wenn sich (grün)Linke wie Claudia Roth sich das noch so sehr wünschen mögen.
Claudia Roth nenne ich hier exemplarisch für die Haltung der Grünen, der SPD und der Linken in dieser Frage,
weil gerade sie sich für LGBTTIQ-Rechte seit langen Jahren einsetzt.

WIr müssen also die patriarchalgefärbte AFD wählen, wenn wir patriarchale Einwanderung stoppen wollen,
um unsere kulturelle Errungenschaften, die Frauenemanzipation, retten wollen.
Von modernen LGBTTIQ-Rechten ganz zu schweigen.
Wir dürfen also genau diese Parteien nicht mehr wählen, die diese Errungenschaften jahrzehntelang erkämpft haben.
Dieses Paradoxon habe ich hier bereits im Juli beschrieben:
http://www.freeyourgender.de/forum/viewtopic.php?t=1335
eine weibliche Identität kann, muss sich aber nicht durch eine Vagina bestätigt wissen
http://www.freeyourgender.de

Image
User avatar
JasminRheinhessen
 
Posts: 613
Joined: Thursday 11. September 2014, 19:18
Location: Würzburg

Return to politisches

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron