Ich kann wieder lesen !

Ich kann wieder lesen !

Postby NikiLE » Tuesday 13. March 2018, 16:57

Es ist wirklich unglaublich, was sich alles bei mir verändert, seit ich hier eingezogen bin. Heute morgen habe ich mich gleich nach dem sehr oppulenten Frühstück wieder hinlegen müssen ... hm ... huste auch wieder 1 bisschen, hab Ibus geschluckt ... und dann hab ich doch glatt die ersten Beiden von Freuds "Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie" lesen können - fast am Stück ! Das ist irre ! 2 Jahre konnte ich nicht mehr lesen - erst recht keine analytische Literatur ... !!!

Ich glaube fast, das hier ist der berühmte Raum aus Tarkowskijs "Stalker": der Raum, in dem alle Wünsche in Erfüllung gehen !
NikiLE
 
Posts: 70
Joined: Sunday 4. March 2018, 11:30

Weiterlesen - mit endogener Entladung!

Postby NikiLE » Tuesday 13. March 2018, 21:42

Heute nachmittag habe ich die Dritte der "Drei Abhandlungen" gelesen - die Zusammenfassung hebe ich mir als Betthupferl auf. Das ist mir ohnedies noch niemals gelungen, seit ich Freud lese: die Drei Abhandlungen an einem Tag ! Der Text ist nicht lang, etwa 100 S. in meiner TB-Ausgabe, aber hochkonzentriert. Über fast jeden Satz muß man länger nachdenken, "fertigdenken". Freud ist eh kein "pret à penser" - seine Texte sind Bausätze wie Ikea-Möbel, die man alleine versucht, mit der kleinen Imbus-Kurbel aufzubauen. Deswegen bewahrheitet sich auch gerade bei Freud die alte Weisheit der Upanishaden: "Man steigt nie zweimal in dasselbe Buch!" - Es ist eine dialektische Geschichte: je mehr man Psychoanalyse praktiziert, um so tiefer dringt man in sie ein, das Verständnis wird tiefer und tiefer, manches erschließt sich erst sehr, sehr spät ...

Ich bin wahnsinnig glücklich ! Zwei Jahre lang nicht mehr lesen können ! Eine schreckliche Zeit - die heute endlich vorbei ist. Damit bin ich endlich wieder in meiner Bibliothek angekommen - das einzige irdische Besitztum aus meinem früheren Leben, das mir verblieben ist. Auf mich wartet jetzt Anna Freuds Buch über die Kinderentwicklung, Anzieus "Haut-Ich" und das letzte psychodermatologisch Lehrbuch, daß mein guter Seikowski vor 2 Jahren mitherausgegeben hat und ich auch schon nicht mehr lesen konnte !

Hurrah ! Hosianna ! Jasmin ! Ich werde Jasmin niemals im Leben vergessen, Ihr ewig dankbar sein, daß mir die Begegnung mit ihr meine Bücher wiedergegeben hat !

Bei der Lektüre hat es eine "endogene Entladung" von ca. 45 min gegeben - das ist ein Prozeß, den ich mit meiner Vorliebe für idiosynkratische Neologismen "orgasmoid" nenne. Er äussert sich in Zuckungen wie beim Orgasmus - zuerst aus den Schultern nach vorne-innen, die Knie werden angezogen, manchmal krümmt sich der Oberkörper leicht. Die Zuckungen kann man verhältnismässig leicht unterdrücken, sollte sie aber wenn irgend geht zulassen, auch wenn die Leute blöd gucken - denn: erhebliche innerpsychische Spannungszustände werden aufgelöst und die seelische Energie, die darin gebunden war, wird durch diese Zuckungen abgeleitet, die darum auch als lustvoll empfunden werden - "es tut gut" und wenn die Zuckungen aufgehört haben, fühlt man sich wohlig, warm, entspannt, aber auch leicht ermüdet.

Häufig kommen solche Entladungen nach Orgasmen zustande - die endogene Entladung hängt sich an den "somatisch-sexuellen" Orgasmus an und das sind dann die multiplen Langzeitorgasmen, wie sie viele Frauen erleben können. Es sind in Wirklichkeit zwei Vorgänge, die lediglich in der subjektiven Wahrnehmung zu einem einzigen, als einheitlich sexuell wahrgenommenen Prozeß zusammengezogen werden.

Im November 2017 hat meine Befreiung von meinem destruktiven Vater-Introjekt begonnen - mit einer Vielzahl solcher Entladungen, manchmal 3-4 am Tag. Erst im Januar lies das nach, hinterlies mich erschöpft. Wie das eben so ist, wenn Dir ein Pfahl aus dem Fleisch gezogen wird - ruckweise, in Etappen.

Ich will fast glauben, daß ein solcher Ruck wieder stattgefunden hat - durch die Begegnung mit Jasmin, das Gefühl, von ihr angenommen zu werden - als Frau. Auch meine starke Zuneigung zu Jasmin ist lesbisch: auch ich will ich Frau sein. Der Erinnerung an Kerstin war der Schlüssel für diesen Tsunami an Liebe, der mich am Samstag regelrecht umgeworfen hatte. Diese Zuneigung zu Jasmin zieht mich sozusagen unter dem Introjekt weg: denn das Introjekt ist männlich, ist destruktiv-männlich, mein Kontakt mit Jasmin konstruktiv-weiblich: lesbisch eben.

"Free your gender" im besten Sinne des Wortes !
NikiLE
 
Posts: 70
Joined: Sunday 4. March 2018, 11:30

Re: Ich kann wieder lesen !

Postby JasminRheinhessen » Thursday 15. March 2018, 12:49

"Das Zwischenmenschliche ist überhaupt das Wichtigste,
vorher sollten wir uns aber mit uns lange beschäftigt haben,
wissen, wer wir sind,
ansonsten werden diese nichtgemachten Hausaufgaben
in jeder Beziehung als Problem erscheinen.
Die meisten Beziehungen kommen ohne Probleme nicht aus,
und das liegt immer an der Tatsache, dass die Beteiligten,
sich selbst nicht einmal kennen, aber meinen zu wissen,
wie eine Beziehung von 2 Unbekannten aussehen soll,
denn den anderen kennen sie so wenig, wie sich selbst."

Salammbo, Band 2
eine weibliche Identität kann, muss sich aber nicht durch eine Vagina bestätigt wissen
http://www.freeyourgender.de

Image
User avatar
JasminRheinhessen
 
Posts: 591
Joined: Thursday 11. September 2014, 19:18
Location: Würzburg

Re: Ich kann wieder lesen !

Postby NikiLE » Friday 16. March 2018, 00:57

Ja, große Schwester, ich möchte Dich sehen, Dich erkennen. Es ist mal wieder paradox - die Jahre beginnen, wie ein Sturzbach an uns vorüber zu ziehen, aber doch haben gerade wir beide: alle Zeit der Welt !
NikiLE
 
Posts: 70
Joined: Sunday 4. March 2018, 11:30


Return to NikiLE's Chambre à coucher

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests

cron