nicht hetero zu sein ist eine politische Kategorie

nicht hetero zu sein ist eine politische Kategorie

Postby Freeyourgender » Saturday 3. March 2018, 15:25

Deine Sexualität, wenn sie nicht heterokonform ist, wird im Patiarchat zu einer erwähnenswerten
politischen Kategorie, wie Deine Herkunft und Hautfarbe.

Dann muss so eine Überschrift produziert werden:

"Emma González Is The Bisexual Latinx Teen Leading The Charge For Gun Control"

Interessant ist bei diesem Beispiel, dass die Bisexualität von Emma noch vor ihrer Latino-Eigenschaft aufgeführt wird,
dies scheint den Medien also sehr wichtig zu sein, nach der Herkunft folgt dann das Alter (Teen).
Alle 3 Kategorien, Sexualität, Herkunft und Alter sind für den Kontext der Mitteilung völlig unerheblich,
denn es geht um eine Aktivistin, die sich für die Waffenreform in den USA einsetzt.
Wichtiger wäre in der Überschrift zu erwähnen gewesen, dass sie eine Schülerin derjenigen Highschool ist,
in der 17 Menschen von einem Schüler mit einen Sturmgewehr (AR-15) erschossen wurden.
Bisexualität und Herkunft ist natürlich sehr wichtig, um eine Meinungskundgebung zu bewerten...
Kommt sie vom politischen Freund oder Feind?
Kategorien des politischen Freundes wären, und diese erfüllt sie alle nicht:
weiß, national, männlich, hetero, "erwachsen" im Sinne von "not only a teen"

Da haben wir ihn wieder, den im Feminismus ständig zitierten Idealmenschen:
Den nationalen, weißen, erwachsenen, Hetero-Mann






Freeyourgender ist der Think-Tank für das BuchProjekt: "das unsichtbare Geschlecht"
www.freeyourgender.de
User avatar
Freeyourgender
Site Admin
 
Posts: 1125
Joined: Thursday 11. September 2014, 17:58
Location: Karlsruhe

Return to Mittel und Methoden zur Durchsetzung des Patriarchat

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron