Bundesverband Trans* - ein Rohrkrepierer?

Antworten
Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1196
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Bundesverband Trans* - ein Rohrkrepierer?

Beitrag von Freeyourgender » 08 Jan 2017, 11:06

Wer innerhalb einer Gesellschaft als nonkonform separiert
und ungleich behandelt wird,
falsch beschrieben wird
und damit unsichtbar gemacht wird,
kann es sich nicht erlauben,
sich nicht für Politik zu interessieren.

Dass es für Transsexualität keine politische Gesamtformierung in Deutschland gibt,
der politische Ziele gemeinsam verfolgen könnte, ist auch im Januar 2017 weiterhin Realität.

Der Bundesverband TRANS*, der versucht hat, sich im August 2015 aus über 30 Organisationen
zu formieren, ist anscheinend jetzt schon nur noch eine Dateileiche im Internet.
http://www.bv-trans.de/

Auf Ihrer Webseite ist im Januar 2017 zu lesen:

"Werte Interessierte,
der Bundesverband Trans* wurde im August 2015 gegründet.
Seitdem arbeiten wir an der Eintragung des Vereins, dem Aufbau einer Struktur -
vor allem aber daran, den Bundesverband auf eigene Füße zu stellen.
Wir bitten um Nachsicht, dass es hier bislang noch keine weiteren Informationen gibt.
Diese Webseite wird nach und nach mit Inhalten gefüllt werden."


Dazu gesellt sich das Problem, dass der Bundesverband den Begriff Transsexualität
sterben lässt, und sich mit TRANS*, was auch TRANSGENDER enthält,
selbst vergendert.

Der Bundesverband Trans* hat ein gutes gezeigt,
er hat zumindest sichtbar gemacht,
dass ein Problem anscheinend erkannt worden ist,
dass ein Veband dieser Art dringend benötigt wird.

Denn der LSVD kann diese Rolle nicht übernehmen.
http://www.lsvd.de
Dieser wichtigste deutsche Verband der "Nonkonformität"(SIC),
ist derjenige mit der politisch Stärksten Wirkkraft,
was aber nichts nützt,
wenn er nicht einmal den Begriff Transsexualität im Organisationsnamen trägt.

Was beim Anlaufversuch des Bundesverband Trans* aber bereits falsch gemacht wurde ist,
dass die Diversität zwischen Transgender und Transsexualität verloren geht,
indem selbst dafür gesorgt wird, mit Abkürzungen wie "Trans*"

siehe hierzu auch "Rettung des Begriffes "Transsexualität"
http://www.freeyourgender.de/forum/viewforum.php?f=561

Der Begriff Transsexualität, wenn dieser erst komplett im Begriff Transgender assimiliert wurde,
durch die Novelle des ICD im ICD11, wenn es heißt, dass "Transsexuelle" unter "Gender Dysphorie" leiden,
wird von der Diskurs-Landkarte verschwinden.
Damit wird auch die Chance vertan, dass das Anbeborenensein von Transsexualität Konsens wird,
wie es bei Homosexualität erreicht wurde. (Therapie-Debatte)

Das ein Bundesverband für Transsexuelle benötigt wird,
wurde bereits 1992 erkannt.
Heute fehlt ein Bundesverband mehr denn je,
wenn wir nicht von der GENDER-GAGA-Welle weggespült werden wollen.
https://transallianceproject.wordpress. ... engruppen/


e6c7f042769e4138a57b6846ba8a97f7


Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Antworten

Zurück zu „Bundesverband Trans*“