NeverSayTrans - Worum geht es hier ? Kurzinfo

NeverSayTrans - Worum geht es hier ? Kurzinfo

Postby Freeyourgender » Friday 30. December 2016, 19:41

Image

Es geht darum Deine Falschdarstellung durch andere,
in deren Folge Du unsichtbar gemacht wirst, zu beenden.
Ob Du jetzt darunter leidest, dass Du falsch beschrieben wirst,
oder darunter, dass Du unsichtbar bist, braucht nicht Gegenstand
dieser Kampagne sein, das Ergebnis ist dasselbe:
Seelischer Schmerz, tiefe Depression. Für manche ein Grund für Suizid.

Fallst Du Dich nicht im LGBTTIQ Spektrum bewegst, in diesen Denkweisen denkst,
ist es sehr schwer nachzuvollziehen, was in diesen ersten sechs Zeilen dieser Kurzinfo drinsteckt,
welche Nachhaltigkeit diese für Betroffene haben.
Von wahrheitsfremder Sprache und Beschreibung Betroffene.

Daher machen wir ein Spiel.
Dadurch könnte es manchen gelingen, sich in die Lage zumindest ansatzweise
hineinzudenken.
Wirklich nachfühlen, ist aber unmöglich, wer aber genügend Empathie besitzt,
kann erahnen, was hier mit Menschen passiert.

Stell Dir folgendes vor:

Menschen sprechen Dich, die Du gerade erst getroffen hast,
auf Deine Genitalien an.

Menschen unterhalten sich, ungezwungen in Deinem Beisein,
über Deine Sexualität.

Menschen, die mithören, verbinden das Ergebnis und Bewertung dieses Gesprächs
unermüdlich und nahezu ständig in Zukunft mit Deiner Person.

Menschen haften Dir dieses "sexuelle Attribut" an,
gleichzeitig geben diese Menschen Dir ständig das Gefühl,
Dich dafür rechtfertigen zu müssen,
oder Du darfst Dich dankbar zeigen,dass sich niemand daran stört,
und Dich über die von ihnen gemachte Anerkennung freuen,
als wäre es ein Geschenk.

Menschen benutzen Deine geschlechtliche Identität,
die sie mit Deiner Sexualität verwechseln,
für offenen Hohn, Witze und Spott.

Menschen definieren und charakterisieren Sie in Medien,
Menschen, die sich anmaßen, die Kompetenz darüber zu haben.
Zum einen, zu wissen, wer Du bist, wie Du fühlst.
Zum anderen, sich die Legitimation zu nehmen,
öffentlich über diese Gruppe, der Du angehörst,
zu berichten, welchen Sex sie praktizieren,
welche Partner sie begehren, wie Du sexuell denkst.
Und das alles, ohne Dich zu Wort kommen zu lassen,
denn du bist entmündigt, kannst das alles nicht selbst wissen.

Menschen sprechen ständig davon, dass Du ein Mann wärst,
und Dir nur wünscht eine Frau zu sein.
Entgegen Deiner Aussage, dass Du eine Frau BIST, im Sinne von SEIN.
Sie nennen Dich anstatt Mann, Transsexuelle.
Du weißt gar nicht, wo Du anfangen sollst,
um die vielen darin enthaltenen Falschdarstellungen zu berichtigen.

Würdest Du Dich nicht dagegen verwahren?
Würdest Du nicht sagen, darüber spricht man nicht?
Würdest Du es gut finden, ständig unter diesen angegebenen Prämissen zu leben ?
In Deinem Beruf? In Deinem Freundeskreis? Immer und überall ?


Es gibt Gruppen, die das immer ertragen müssen.
So-genannte "Transsexuelle"(SIC!)
So-genannte "Transidente"(SIC!)
So-genannte "Transgender"(SIC!)
So-genannte "Transvestiten"(SIC!)
So-genannte "Transen"(SIC!)

Diese Stempel werden von "Richtern" in weißen Kitteln quasi auf Deine Haut gebrannt,
über Texte und Sprache, jeden Tag, und erzeugen unsäglichen Schmerz.

Das Wort "Richter" ist hier nicht nur eine Metapher,
sondern die Psychiatrie hat diese richterliche Wirkkraft zweifelsohne.

Menschen kommen aufgrund von "psychologischen Gutachten" in forensische Kliniken.

Die Unterzeichner dieser "Urteile", die als "Beurteilungen" getarnt werden,
als "Einschätzungen", aber nichts anderes sind, als die privaten Meinungen
eines Bürgers in unserem Lande, der sich Psychologe, Psychiater nennt,
tragen keine Roben, sondern weiße Kittel.

Dieser Artikel spart sich nun aus, über den Machtmißbrauch der Psychiatrie zu berichten.
Darüber kann in der Literatur genügend Material gefunden werden.

Anfügen an dieser Stelle möchte ich ein Telefongespräch, dass ich
(ich stelle mich in diesem Gespräch als Jasmin vor)
am 26. Januar 2016 mit Dorothea Buck führte.
http://www.freeyourgender.de/forum/viewtopic.php?f=413&t=942

Mehr ist von meiner Seite zum Thema Psychiatrie nicht zu sagen.
Ich bitte jeden selbst, die enstprechenden Motivationen an die Täter zu adressieren.

In dieser Facebook-Gruppe geht es darum,
Namen, die sich die Pathologisierungs-Lobby ausdenkt,
bzw. kapert und mit Inhalten im Sinne dieser Pathologisierungs-Lobby füllt,
nicht anzunehmen.
Darunter fallen in erster Linie alle Trans-Begriffe.

In dieser Gruppe wird ein Raum geschaffen,
der ohne diese Begriffe auskommt.

Nicht nur vom Verständnis her werden hier Menschen in ihrem Sinne gesehen,
sondern auch von der Sprache, denn beides gehört zusammen.

Wer sagt, er ist eine Frau, ist eine Frau und nicht ein "Transmensch".
Wer sagt, er ist ein Mann, ist ein Mann und nicht ein "Transmensch".

Die Begründung für diese legitime Selbstaussage ist der Stand der Hirnforschung,
der von der Pathologisierungs-Lobby wissentlich ignoriert wird.
Die NeverSayTrans-Kampagne proklamiert nicht für sich,
die Ursache der so-genannten Transsexualität(SIC!) zu kennen.
Das müssen wir auch nicht, denn die Pathologisierungs-Lobby kennt diese Ursache genauso wenig.
NeverSayTrans wählt durch die Sprache einen Weg, der für Frauen und Männer keinen
seelischen Schmerz verursacht, ihnen das Gefühl gibt, dass sie gemeint sind.
Ob das Verständnis dann bei Leser_innen und Zuhörer_innen auch da ist,
ist eine andere Frage, die Sprache aber, die dieses Verständnis umschreibt,
ist unstrittig die Vorraussetzung dafür.

"Die Grenzen Deiner Sprache, sind die Grenzen Deiner Welt"
(Wittgenstein)

Eine Frau, die sagt, sie ist eine Frau, IST eine Frau.
Für die Sexologen ist es ein Mann, der sich wünscht eine Frau zu sein,
und dann, nach durchlaufen des "TS-System", "ALS Frau leben darf".
Diese Falschdarstellung akzeptieren wir nicht mehr.
Desshalb gibt es die Kampagne NeverSayTrans.

Es ist geplant, Medienartikel, die Trans-Begriffe nicht verwenden,
und im Sinne von Frauen und Männern berichten,
die ein genaues Wissen über ihr Geschlecht haben,
mit einer Prämie zu versehen: Den NeverSayTrans-AWARD.

Die Facebook-Gruppe NeverSayTrans ist zum einen ein Think-Tank
für eine neue Fahrtrichtung im "TS-Diskurs"(SIC!),
zum anderen ein Zuhause für Frauen und Männer,
die einen transfreien Raum suchen, den sie in der Gesellschaft nicht finden.

Transbegriffe müssen auch hier in dieser Gruppe verwendet werden.
Rhetorisches Beispiel:
"Ich möchte das Wort Transsexualität nicht mehr lesen"
"Ich werde immer Transsexuelle genannt, das kann ich nicht mehr hören."

Wir möchten alle Mitglieder desshalb bitten, diese Begriffe mit einem SIC! zu versehen,
damit klar wird, dass dieser Artikel nur aus rhetorischen Gründen verwendet wird,
und sich Autor_innen nicht den Inhalt dieser Begriffe zueigen machen.

Rhetorisches Beispiel:
"Ich möchte das Wort Transsexualität(SIC!) nicht mehr lesen"
"Ich werde immer Transsexuelle(SIC!) genannt, das kann ich nicht mehr hören.

Lasst uns nicht erwarten, dass wir die Gesellschaft verändern können,
sondern lasst uns freuen, dass wir hier Menschen versammeln,
die genauso fühlen und denken, wie Du.
Wenn die Gesellschaft sich trotzdem ein Stück in unserer Richtung bewegt,
werden wir sie dafür beglückwünschen.
Aber unser Glück, machen wir nicht davon abhängig.
Wir sind uns heute und morgen erst einmal selbst genug.


Die Facebook-Gruppe von NeverSayTrans findest Du hier:
https://www.facebook.com/groups/neversaytrans

Image
Freeyourgender ist der Think-Tank für das BuchProjekt: "das unsichtbare Geschlecht"
www.freeyourgender.de
User avatar
Freeyourgender
Site Admin
 
Posts: 1125
Joined: Thursday 11. September 2014, 17:58
Location: Karlsruhe

Return to NeverSayTrans.de

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron