ARHD-Prämie / ARHD-Fond

Antworten
Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1188
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

ARHD-Prämie / ARHD-Fond

Beitrag von Freeyourgender » 26 Dez 2016, 22:29

Chefredakteur:
"Elke, mach den Artikel bitte ARHD-kompatibel,
da gibts etwas Preisgeld, besser als nichts,
das verprassen wir dann beim Kegelabend"

Eine Vision von meiner Seite:
Ein Fond gründen.
Dieser wird aus Mitteln gespeist, die Interesse daran haben,
das "Betroffene" keinen Schmerz durch verbale Unsichtbarmachung erfahren.
Das können NGO`s Orga's sein aus dem Bereich LGBTTIQ, oder auch LGBTTIQ nahe Verbände und Gruppen,
sowie auch, und das soll es auch geben, gleichgesinnte Endo`s, Journalist_innen, Psychiater, Ärzte, Autoren usw.

Diese Unterstützer_innen bilden gleichzeitig die sozialen Säulen, auf die der Arward steht, das Netzwerk.

Eine Orga könnte das Geld auf einem Konto in einer Art Treuhandfunktion verwalten,
dann wäre das juristisch denke ich in trockenen Tüchern, etwas Buchführung fällt da leider an.

Der Anreiz für Medien, egal welcher Größe, wäre sicher nicht uninteressant, wenn der Award mit einer Prämie verknüpft wäre.
Neben Ruhm und Ehre ist es im Neoliberalismus eben das durchschlagende und immer schnell funktionierende Argument.

Und ja - wenn Leben gerettet werden kann, ist dieser Aufwand legitim, auch dieses Mittel.
Falschdarstellung führt oft für viele zum letzten Ausweg.

Vielleicht kann ein grösseres Medienunternehmen, dass nicht auf die Prämie angewiesen ist,
diese gleich wieder weiterleiten an Bedürftige, dann ist das ein Win-Win-System.

Mehrarbeit für Journalist_innen fällt aber sicher an,
sich die Mühe zu machen, sich nochmal mit einer 3. Instanz über Redewendungen abzustimmen,
diese Mehrarbeit könnte dann vergolten werden.

Wenn wir dahin kommen, dass bald von gut geschriebenen Artikeln "abgeschrieben" wird, dann wäre das ja traumhaft
Visionen dürfen erlaubt sein.
Heute wird sicher von Journalist_innen, die sich vielleicht bemühen wollen, von Artikeln abgeschrieben,
die wir so nicht lesen wollen.

Ist hier ja ein Think-Tank und da ist lautes Nachdenken erlaubt.
Das Projekt "ARHD-Award" hat sich in der FreeYourGender Facebook-Gruppe organisiert:
https://www.facebook.com/groups/freeyourgender

Worum ging es - Kurzinfo:
http://www.freeyourgender.de/forum/view ... 558&t=1142


Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Antworten

Zurück zu „ARHD.de“