Gender: der Joker-Begriff

Gender: der Joker-Begriff

Postby Freeyourgender » Wednesday 25. February 2015, 10:10

Das genitalistische Erklärungsmodell kann Trans*-Themen nicht erklären,
genausowenig Intersexualität.
Es stösst bereits an diesen Themen an seine Grenzen und wird gesprengt.
Dass das Verhalten dem Gehirngeschlecht folgt, und nicht der Erziehung,
die über die Menschen gestülpt wird (kognitive Prägung),
führt zum Shifting, weg von dem erwarteten Rollenverhalten, hin zu der Identität,
die sich an einer anderen Position einjustiert.
Dieses Unvermögen, diesen Sachverhalt nicht erklären zu wollen oder zu können,
schlägt sich in Joker-Begriffen nieder, die nur das Symptom beschreiben,
meist sogar als krank definieren, weil abweichend von der "Norm".

Gender beschreibt das soziale Geschlecht, das Rollenverhalten.
Dieser Begriff wird mißbraucht, um die Tatsache zu versschleiern,
dass ein Rollenverhalten aufgrund eines Gehirngeschlechtes entsteht.

Gender wird so dargestellt, als ob dies kognitiv entstehen kann,
sozusagen als eigenes Produkt, dass ein Geschlecht bildet.
Damit wird der Begriff Geschlecht umgedeutet, in ein soziales Konstrukt,
und somit wird der Genitalismus davon abgetrennt:
Dieser ist dann für den "biologischen" Teil zuständig,
und der Rest darf "gendern".
Da man den Rest auch Geschlecht nennt (geschlechtliche Vielfalt usw.)
wird eine Pseudo-Erklärung geliefert, die den Genitalismus nicht angreift,
da die Ursache des "genderns" nicht erklärt wird,
sondern rein auf das Verhalten abgestellt wird: "Dieser Mensch hat den Wunsch..."
Die Ursache für den Wunsch, wird nicht erklärt.

Desshalb lehnt das FYG-Erklärungsmodell alle Genderbegriffe,
zusammengefasst unter "Genderismus" ab,
da diese Begriffe für sich stehen wollen,
aber keine Ursachenerklärung mitbeinhalten,
diese ist nicht vorgesehen.

Das gefährliche an Genderbegriffen ist,
dass diese das biologische souveräne Geschlecht gedanklich ersetzen,
und meinen alles erklärt zu haben.
Damit wird der Diskurs des Gehirngeschlechts obsolet gemacht.
(>Gendermainstreaming)

Gehirngeschlecht:
http://www.freeyourgender.de/forum/viewforum.php?f=137
Identitätsgeschlecht:
http://www.freeyourgender.de/forum/viewforum.php?f=138
Nonbinary-gender
http://www.freeyourgender.de/forum/viewforum.php?f=497

Das FYG-Erklärungsmodell über das Gehirngeschlecht,
wird im aktuellen Geschlechter Diskurs (Stand Februar 2015)
innerhalb des "Gender-Vielfalts-Diskurs" verhandelt,
und somit werden Gehirngeschlechter als soziale Konstrukte verkauft.
Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?

Image
User avatar
Freeyourgender
Site Admin
 
Posts: 1187
Joined: Thursday 11. September 2014, 17:58
Location: Karlsruhe

Return to Gender

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 13 guests