Rückführung - Modifikation - Aktenzeichen XY ungelöst

Antworten
Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1194
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Rückführung - Modifikation - Aktenzeichen XY ungelöst

Beitrag von Freeyourgender » 21 Dez 2014, 11:16

FYG hat durch felicitas eine wichtige Erkenntnis in die Forschung der Hormonsubstitution hier auf FYG aufgenommen:

weiblich: Urzustand
männlich: Modifikation des Urzustandes (durch pränatale Steuerfunktionen)

Das bedeutet:
wenn Steuerfunktionen ausfallen, bleibt weiblich

Dies sehen wir z.B. bei der XY-Frau
http://de.wikipedia.org/wiki/XY-Frau
die dadurch entsteht, das Testosterone nicht wirken
Androgenresistenz
http://de.wikipedia.org/wiki/Komplette_ ... nresistenz

Eine falsch zugewiesene Frau, hat also mittels Hormone eine Rückführung der Modifikaion zu leisten,
ein falsch zugewiesener Mann muss den weiblichen Urzustand modifizieren

Hierbei entstehen völlig andere Anforderungen und Wirkkreise.



Wir haben eine Hormon-Expertin für FYG gewinnen können.

An dieser Stelle möchte ich den Lesern Felicitas vorstellen.

Felicitas wird hier in der Rubrik Hormonsubstitution ihre Beiträge und Erkenntnisse beisteuern,
die sie auch durch Kontakte zu Ärzten, auf Kongressen und durch eigene Erkenntnisse gewinnt.
Sie befasst sich seit Jahren mit der Wirkung der Hormone,
weit über den Wissenstand der Endokrinologen hinaus.

Allein schon die Tatsache, dass sie seit über 20ig Jahren die gaOP hat,
prädestiniert sie dazu, diese Erfahrungen mit ihren Forschungen verknüpfen zu können.


Falls wir hier trotzdem nicht weiterkommen,
geben wir den Fall an >>

http://aktenzeichenxy.zdf.de/aktenzeich ... 30286.html


Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Antworten

Zurück zu „unterschiedliche Vorraussetzungen der IF und IM“