Women's March on Washington: Jan 21, 2017

Women's March on Washington: Jan 21, 2017

Postby Freeyourgender » Sunday 22. January 2017, 11:12

At Jan 21. Women and Men Fighting for Woman's and Human Rights against the right wing administration.

I`m sending my love and support here from Germany.

Der Rollback hat nun auch die USA ergriffen, eine USA, die seit Jahrzehnten für LGBT-Rechte kämpft,
eine USA, die in den 60iger Jahren die Stonewall-Riots etabliert haben, aus denen der Christopher Street Day hervorging.
https://de.wikipedia.org/wiki/Stonewall

Stonewall Riot's die vor allem dadurch entstanden sind, da zu diesem Zeitpunkt der Eskalation,
viele Menschen in NewYork waren, die sich eine freie Welt der Sexualität wünschen,
aus der Sicht des heterosexuellen Konstrukts "Schwule" genannt.
Diese Menschen erbrachten ihrer Ikone, die dieser Freiheit eine Stimme gab, Judy Garland, die letzte Ehre.

Damit können die Stonewall Riot`s, wie auch jeder nachfolgende CSD-March auf der ganzen Welt bis heute,
als weiteres Wirken von Judy Garland gesehen werden.
Ja - "Somewhere over the rainbow" strahlt das Licht, während es in Deutschland Anfang des Jahres 2017,
immer dunkler wird, wie auch in ganz Europa.



Der Woman's March zeigt diese Entwicklung des Dunklerwerdens am 21. Januar 2017 in Washington an.
Frauen sprechen Dinge aus, die wir als bereits selbstverständlich erachtet haben,
wehren sich davor, dass ihr Körper eine Sache der Männer ist,
wehren sich dagegen, dass ein Präsident sich nicht entschieden gegen seine eigenen Worte distanziert,
Frauen an ihr Genital fassen zu können, wann immer es ihm beliebt.
Diese in Worte gegossene Besitzergreifung der Frau durch den Mann soll wieder hoffähig gemacht werden,
die Selbstbestimmung der Frau soll wieder hinterfragbar und verhandelbar werden,
erkämpftes Terrain soll wieder zurückgegeben werden,
und desshalb standen 300.000 und mehr, oder auch weniger, numbers are the devil,
auf der Strasse in Washington, im Regierungsdistrikt, das kein Bundesland ist und keinem angehört,
eine Stadt, deren einzige Funktion es im Prinzip ist, ein Land zu administrieren, zu regieren
und Signale zu senden, wie dies geschehen soll.

Wenn diese Signale gegen die Rechte geht, die Frauen, Lesben, Schwule, Menschen die über ihr Geschlecht Bescheid wissen,
die "Transgender" genannt werden, Intersexuelle gehen, gegen Nichtweiße, gegen Ausländer, gegen Behinderte,
dann müssen wir uns fragen, wofür wir, die USA, die Menschen auf der Welt, gekämpft haben.
Suffragette`s have lost their voices again.
http://www.freeyourgender.de/forum/viewtopic.php?f=388&t=658
Sich für Frauen einzusetzen soll wieder als "uncool" gelten, und Frauen die das für sich tun, werden als "lesbische Zicken" diskretitiert.

Diese Welt, die von Männern durchregiert wird, von einer androzistischen Weltordnung geprägt ist,
in der es nicht auf Empathie, sondern auf Stärke ankommt, ist keine Welt der Frauen.
Eine Welt ohne glückliche, stolze Frauen ist eine dunkle Welt, eine Welt des Mittelalters,
in der eine Frau Angst haben muss, wenn sie die Stimme erhebt.

Nein - schreit es heraus, bleibt nicht still. Leidet nicht still.

kämpft !


Tamika Mallory
Min 7:18 she says:
"Donald Trump is not the Disease, he is the Symptom, the Disease existed before he stepped on to the stage"




Names sorted alphabetically:

Sophie Cruz



America Ferrera



Scarlett Johansson



Van Jones



Ashley Judd



Alicia Key's



Madonna`s Speach



Michael Moore



Hina Naveed



Gloria Steinem








The following picture fights for Trans-Rights and Equality,
please share them, use it for your own purposes, you can download it, pick it up from here, its free,
it was created in January 2017, within the FreeyourGender-Think-Tank, it comes from this website for you:

Image

"Trans Imprisonment""
2017
FreeYourGender
Public Domain, for free use



b6d7a6fc8b444711affa1665690b6891
Freeyourgender ist der Think-Tank für das BuchProjekt: "das unsichtbare Geschlecht"
www.freeyourgender.de
User avatar
Freeyourgender
Site Admin
 
Posts: 1122
Joined: Thursday 11. September 2014, 17:58
Location: Karlsruhe

Return to Feminismus > Reaktion auf das Patriarchat

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron