FYG-Grundsatz: "die Frauen", "die Männer" gibt es nicht

FYG-Grundsatz: "die Frauen", "die Männer" gibt es nicht

Postby Freeyourgender » Sunday 22. February 2015, 16:37

.
FreeYourGender-Grundsatz: "die Frauen", "die Männer" gibt es nicht

Die FreeYourGender-Verständniswelt baut auf der Existenz von Gehirngeschlechtern auf.
Diese sind gewichtet und nicht binär.
http://www.freeyourgender.de/forum/viewforum.php?f=137
Es entstehen daher Geschlechter innerhalb diesem Erklärungsmodell,
die eher weiblich oder eher männlich sind, eher mittíg oder sehr weiblich oder sehr männlich sein können, alle Stufen auf der Skala sind möglich.
Eine binäre "genitalistische duale Ordnung", wie es die Dudendefinition von Frau und Mann aufzeigt,
die lediglich auf die Fortpflanzungsfähigkeiten des Menschen abstellt,
und dadurch die Kategorien Frau und Mann definieren will,
gibt es in der FYG-Verständniswelt nicht.

Daher kann es nicht "die Frauen" und "die Männer" geben.

Es gibt aber Eigenschaften, die eher weiblichen Gehirnen entspringen,
und Eigenschaften die eher männlichen Gehirnen entspringen und zugeordnet sind.
Das es nun vermeintlich Frauen gibt, die eher männliche Eigenschaften aufweisen,
in ihrem Verhalten, Empathie, Denken und Artikulieren,
liegt einzig daran, dass wir diese als Frauen in genitalistischem Sinne sehen,
aber vergessen, dass sie ein eher männliches Gehirngeschlecht haben kann.



Indizes:
Gehirngeschlecht - FYG0023
Freeyourgender ist der Think-Tank für das BuchProjekt: "das unsichtbare Geschlecht"
www.freeyourgender.de
User avatar
Freeyourgender
Site Admin
 
Posts: 1112
Joined: Thursday 11. September 2014, 17:58
Location: Karlsruhe

Return to Einleitung

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron