FYG-Aktionen: Ziele

Antworten
Benutzeravatar
Freeyourgender
Site Admin
Beiträge: 1196
Registriert: 11 Sep 2014, 17:58
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

FYG-Aktionen: Ziele

Beitrag von Freeyourgender » 06 Okt 2014, 19:27

Freeyourgender führt Aktionen durch, in denen die Gesellschaft mit dem für sie unbekannten Thema
Gehirngeschlechter konfrontiert wird.

Natürlich ist klar, dass das Thema nicht bekannt ist, aber dies auch zu beweisen, ist Sinn und Zweck dieser Aktionen.
Denn es wird nur zu gern so getan, als ob alles "in Ordnung" wäre. Nein - das ist es nicht.
Und das sollen die Aktionen unmißverstädnlich aufzeigen.
Und natürlich als Synergie-Effekt:
Sie sollen Denkanstösse beim Gegenüber auslösen, und den Diskurs wachhalten,
und vor allem eines sicherstellen:
Die Meinung, dass der aktuelle StatusQuo des Verständnisses der Gesellschaft für dieses Thema ausreichend wäre,
soll hier Contra gegeben werden.

Nein er ist nicht ausreichend, und dass, was in den Foren geschrieben wird, wie falsch zugewiesene Menschen sich ihre Welt erklären und sich selbst erklären, eine Welt, die in der Verständniswelt der Gesellschaft nicht verankert ist,
nicht agenkommen ist,
zeigt,
wie weit auseinander sich diese Verständniswelten befinden,
und es befindet sich auch keine Botschaft die ankommen könnte auf dem Weg dorthin.

Sicher kann Freeyourgender die Gesellschaft nicht zwangsmissionieren,
das ist auch nicht das Ziel.

Es kann aber eines mit den Aktionen sichergestellt werden:
Sie dokumentieren die Wirklichkeit.
Es macht keinen Sinn in Talkshows über eine Wunschwelt zu fabulieren,
die nicht existiert,
und so zu tun, also ob es keine Probleme gäbe,
die Zuschauer sitzen in den Stuhlreihen, verstehen gar nichts und klatschen Beifall,
für einen Witz der zwischendurch gemacht wird, den sie verstehen,
verlassen die "aufklärende Talkrunde" fahren nach Hause und nichts ändert sich.

Das gleiche gilt für die Zuschauer an den Fernsehgeräten, die entweder gelangweilt umschalten,
oder ebenso nichts verstehen.

Es muss zumindest eines aufgezeigt werden:

Das die Gesellschaft noch nichts verstanden hat.

Denn es prüft sie keiner beim Rausgehen, wenn sie ihren Mantel an der Garderobe abholen:
"Was nehmen sie von der Talkrunde mit ?"
"Haben sie etwas verstanden ?"

Nein - es wird dann gesagt:

"Kim Petras war nett - die Sendung war interessant."


Freeyourgender ist der Think-Tank für das Thema Geschlecht
Was ist FreeYourGender?
Bild

Antworten

Zurück zu „Infos“